Demnächst auf der Lichtung:



FR. 22.3. 20:00

MATTHEW JAMES WHITE(CAFE)


Wenn dir die Musik von Ed Sheeran, Passenger und Neil Finn gefällt, wirst du sicher auch Mathew James White zu schätzen wissen. Der gebürtige Neuseeländer und mittlerweile seit Jahren in Berlin ansässige Musiker wird aufgrund seines Repertoires voller eingängig chilliger und mitunter auch rockiger Melodien oft mit den genannten Größen des Musikbusiness verglichen. Seine Musik kann am besten als "Kiwi, dream, folk" beschrieben werden. Er befindet sich auf ständiger Europa-Tour und hat dabei über die Jahre eine starke und immer weiter steigende Fangemeinde aufgebaut - oft spielt er vor ausverkauftem Haus. Mathew hat beim Blue Balls Festival 2017 in Luzern gespielt, neben Stars wie Davis Gray, Peter Doherty & Jose Gonzalez. Sein im September 2017 veröffentlichtes viertes und jüngstes Studioalbum "I'm Thinking of You”. Es ist ein zutiefst persönliches Album, zu grossen Teilen beeinflusst durch den Verlust seines Kindes. Der Schaffensprozess dieses Albums war ein zentraler Punkt auf seinem Weg der Trauer, insbesondere die Titel 'Looking Down At The Ocean'' & ''Where Did You Go''. "I’m Thinking of You" behandelt auch Themen wie das Erkennen der eigenen Stärke ("You Could Be It“), die Vorfreude auf ein neues Leben ("Ride of Your Life“) & das Herbeisehen derer, die wir lieben, welche aber weit, weit entfernt von uns leben ("I’m Thinking of You"). Neben "I'm Thinking of You", hat White drei weitere Studio Album veröffentlicht : "That's Just Me" in 2004, Acoustic Guitars & Ooh La La's in 2007 & 528Hz in 2011, sowie ein Live-Album "Songs From My Wohnzimmer" in 2014. Bei seinem Seitenprojekt "Mpath" handelt es sich um eine dreiköpfige Band, die er mit dem deutschen Drummer Phillip Renz und dem englischen Hitproduzenten Martyn Phillips gegründet hat. Gemeinsam hat die Band seit 2006 drei Studioalbum herausgebracht.
Eintritt frei


SA. 23.3. 20:00

SIRI SVENGLER + LICIA CHERRY (CAFE)


Ihre Stimme: in einem Moment verträumt und romantisch, im nächsten kraftvoll und entschlossen und immer kristallklar. Ihre Songs: eine Mischung aus Folk, Pop, Jazz, Country, voller Magie und ein wenig geheimnisvoll und immer authentisch, wie die Sängerin selbst - das ist Siri Svegler, Singer-Songwriterin, Schwedin, Wahl-Berlinerin. „Warum die Schwedin immer noch ein Geheimtipp ist, ist uns nicht klar“ (Glamour) Die wundervolle Licia Chery brennt für Soul-Musik und doch ist sie sehr vielseitig - von poppigen Mainstream- bis rockigen Elementen finden wir vieles in ihrer Musik! Die Botschaften ihrer Songs sind mal schwerere, mal leichtere Kost, das Ziel indessen ist ihnen allen gemein – sie wollen Freude versprühen! Leidenschaftlich und mutig folgt sie ihren Gefühlen!
Eintritt frei




SO. 24.3. 20:00

ELIZA RICKMAN(CAFE)


There is always a hint of menace and reservoirs of force haunting the corners of Eliza Rickman’s voice, whatever register it occupies. Her presence on stage- whether she wears flowers in her hair, or stuffed birds; whether she plays a toy piano or a grand piano- is an enveloping, soft darkness, impossible to ignore. Eliza (USA) will be performing songs from her albums Footnotes for the Spring, O You Sinners, Gild The Lilly, and her upcoming album The Fire Went Wild. A seasoned story teller, she weaves stories in and out of the songs all while presenting a captivating and engrossing stage presence. Eliza accompanies her soaring voice with a variety of instruments on stage – piano, toy piano, autoharp, ukulele, bells, and glockenspiel. She will be joined onstage by her partner and musical collaborator Greg Allison on violin, percussion, hand bells, glockenspiel, hand claps, and foot stomps. Their performance is whimsical, charming, and intimate. Eliza has toured as a solo performer for most of the past seven years. She is a frequent featured musical act for the live rendition of the popular podcast Welcome to Night Vale, she performs with the band Rasputina, she has organized her own successful solo European tours, and her latest music video for her song “Pretty Little Head” was the most successful crowd-funded music video in Kickstarter history.
Eintritt frei




DI. 26.3. 20:00

LINDSAY MAY(CAFE)


Große Worte über die amerikanische Musikerin Lindsay May liest man die Tage im Feuilleton und Musikzeitschriften. Mit einer akustischen Gitarre, Mandoline und ihrer Stimme bezaubert Lindsay auf ihren Studioaufnahmen und Live. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet Lindsay als Songwriterin, im März kann man sie in der Lichtung hören: Every guitar slide, breathy harmony and note is Nashville-quality
Eintritt frei




MI. 27.3. 20:00

DIETRICH STRAUSE( CAFE )


Dietrich Strause’s songs are a mix of timeless melody, literate lyricism, and a “virtuosic command of imagery.” (The Artery, WBUR) In less than one year Strause released two albums — How Cruel That Hunger Binds and Dietrich Strause & The Blue Ribbons. His blend of midcentury modern pop and atomic-age folk has drawn comparisons to M. Ward and a young Paul Simon and has garnered him invitations to support folk luminaries such as Sarah Jarosz and Anais Mitchell, to indie pop acts like Darlingside and Lake Street Dive.
Eintritt frei


MI. 27.3. 21:00

ALESSIO BONDI


„Nivuru“ ist der Titel von Alessio Bondìs zweitem Album. „Nivuru“ bedeutet „schwarz“ auf Sizilianisch und ist das Ergebnis aller so unerwartet wie spannenden Erfahrungen und Einflüsse, die Singer-Songwriter Bondì seit seinem gefeierten Debüt-Album „Sfardo“ gesammelt hat. Nach „Sfardo“ begeisterte sich Bondì für brasilianische Musik und lernte Portugiesisch. Zwischenzeitlich zog er für ein paar Monate nach Barcelona und lernte dort Spanisch, schrieb weiterhin Songs und experimentierte mit neuen Sounds. Die letzten Jahre waren für Alessio Bondì eine einzige Reise - eine musikalische Forschungsreise, Dialoge in anderen Sprachen in anderen Kulturen, neue Klänge, neue Gedanken und Offenbarungen. Als Folge dieser Reisen ist „Nivuru“ eine Brücke zwischen dem ursprünglichen Sizilien, Afrika und Lateinamerika. Weit entfernt von folkloristischen und traditionellen Stimmungen. Der Sound bewegt sich zwischen Afro-Funk, Soul, Musica Popular do Brasil, wobei dessen sizilianisch-italienische Seele nie vergessen wird. Bondì spricht und singt sizilianisch; und seine Konzerte sind intensiv und leidenschaftlich - Gitarre, Stimme und viel Herz sind die Zutaten auf seiner melancholischen Reise, die Freude und Zurückhaltung gleichermaßen paart. Für Fans von Devendra Banhart, Pippo Pollina, Ebo Taylor, Gilberto Gil, Etta Scollo.
Eintritt frei


DO. 28.3. 20:00

BARFUSS & BATTNOTT(CAFE)


Der Abend beginnt dem Titel entsprechend. Nisse Barfuss und Lars Battnott lassen 1000 Bälle auf die Zuschauer regnen. Und so ist man bereits von Anfang an schon mitten drin im Bällebad. Voller Freude begeben sich Barfuss & Battnott in kuriose Situationen und besingen die wildesten Anekdoten und Geschichten. Von der gesungenen Papierflieger-Anleitung, über die dadaistischen Wortkaskaden der Doppeldecker-Klapperkisten-Trucker, bis hin zu einem außerordentlichem Seifenblasen-Solo. Was abgesprochen ist und was improvisiert wird, das ist bei dieser überaus schrägen Comedy- Show nur schwer auseinander zu halten. Mit einem Schwertfisch auf dem Kopf und einem Handstaubsauger im Anschlag verdichten Barfuss & Battnott Gedanken, die keiner hat. Aber alle kennen. Sie singen, moderieren, spielen, musizieren und sinnieren sich durch alle möglichen Themen und stellen spontan neue Zusammenhänge her, frei nach den Regeln des Lebens im Bällebad. Zunächst sitzt man noch fassungslos da. Dann aber legt sich der Schalter um und man betritt die überaus unterhaltsame und ungewöhnlich schräge Welt von Barfuss & Battnott. Die Überforderung weicht einer Unbekümmertheit, verwandelt sich in kindliche Freude, und mit wachsender Begeisterung über den größtmöglichen Blödsinn entdeckt der Zuschauer stetig neue Facetten in den schier uneingeschränkten Ideen von Barfuss & Battnott. Man taucht ein in das überraschende, irritierende und inspirierende „Leben im Bällebad“ und verlässt es zuletzt mit einer gehörigen Portion Neugier und Frohsinn. Die beiden Bällebademeister Nisse Barfuss und Lars Battnott erhielten in den letzten Jahren schon viel Applaus für diesen Abend von dem sie behaupten, es sei: „Ein anarchistischer Großkunstabend ganz im Stile von Otto, Heinz Erhard und Mario Basler.“
Eintritt frei




DO. 28.3. 21:00

HOT CLUB DE NAX (CLUB)


Das Innsbrucker Gypsy Jazz Kollektiv Hot Club du Nax entstand während mystischer und endlos durchjamter Nächte im Oktober des Jahres 2015. In namensgebender Bar, dem NAX, wo sonst? Die Musiker Tomas Novak (Violine), Arian Kindl (Gitarre), Lukas Bamesreiter (Gitarre), Dario Michele Gurrado (Kontrabass) und die wunderbare Isobel Cope (Gesang) bilden gegenwärtig die working band und Kernbesetzung des Kollektivs. Regelmäßig werden hochkarätigste Gastmusiker aus hiesigen wie benachbarten, manchmal aus weit entfernten und bisweilen sogar aus nur noch aus Legenden bekannten Landen gefeatured. In Kooperation mit dem Swingout Innsbruck (Swingtanzszene) ist das Ensemble immer wieder als große Jamband auf glühend heißen Swingparties zu erleben (vgl. Skandalpresse). Jedoch reicht das Spektrum der Auftrittsformen stufenlos vom sagenhaften Heimspiel im NAX über andere Orte des magischen und weltberühmten Innsbrucker Nachtlebens bis zu den unerwartetsten Lokalitäten und schlicht allen Events die für das menschliche Gehirn denkbar sind ohne dass es dabei explodiert. "Ah mon frère. Comme j'aime la musique que vous jouez." - Django Reinhardt à Stéphane Grappelli "Oh mein Bruder. Wie ich die Musik liebe die Du spielst." - Django Reinhardt zu Stéphane Grappelli Im Paris der 20er und 30er schufen ein weltbekannter belgischer Zigeunergitarrist und sein kongenialer Partner, ein französischer Jazzgeiger, eine tief romantische, ebenso träumerische wie impulsive Jazzströmung, deren Musik bis heute fortbesteht. Und wer könnte einem Abend jener Art widerstehen, der wie seit beinahe hundert Jahren all die Dinge birgt, die scheinbar untrennbar mit dieser malerischen Musik verbunden sind. Der einen träumen lässt, von all den wundersamen Orten der Welt, von all den Geschichten der Menschen; der einen schwelgend singen lässt, von tiefschwarzen Augen, die man niemehr vergisst!
AK 6€




FR. 29.3. 20:00

TRIO LUAH (CAFE)


Die Band TrioLUAH setzt sich aus drei filigran agierenden Musikerinnen zusammen und nimmt einen mit auf eine intime Phantasiereise. Die Kompositionen vereinen sowohl Folk-, Pop- als auch Jazzelemente und stammen aus der Feder der Sängerin Elsa Johanna Mohr, die das Trio im Sommer 2017 gründete. Zu dritt begeben sich die Frauen auf die Suche nach neuen und andersartigen Farbtönen und laden sowohl zum Träumen, als auch zum Mitswingen ein. Immer wieder verflechten sich die drei Stimmen zu einem einzigartigen Farbgewebe und führen in Kombination mit einem jazzigen Gitarrensound zu einem ausdrucksstarken und unkonventionellen Klangbild. Vor allem Sängerinnen wie Joni Mitchell und Becca Stevens haben die Band beeinflusst.
Eintritt frei




SA. 30.3. 20:00

PIA FRIDHILL TRIO (CAFE)


„ELCH-POP“ - SoulPopJazzFolkFunkRockBlues aus Schweden. Authentisch, akustisch, analog. Das Songwriter-Paar Pia Fridhill & Jens Hoffmann und die fantastische Johanna Stein bilden ein Akustiktrio, das in vieler Hinsicht zu überraschen weiß: Die schwedische Frontsängerin Pia Fridhill macht sich nicht nur mit der Mundharmonika sondern auch als Schlagzeugerin „nützlich“, wenn auch in einer etwas ungewöhnlichen Form mit Cajon und Hi-Hat. Jens Hoffmann kreiert an der rhythmisch-solistischen Akustikgitarre das harmonische Fundament. Statt des üblichen Basses dann ein Cello - gestrichen, gezupft, tanzend im Stehen gespielt von der charismatischen Johanna Stein. Mitten ins Herz trifft Fridhill/Hoffmanns Musik - feinstes Songwriting von melancholischer Innerlichkeit bis zu bluesigem Soul mit hohem Gänsehautfaktor. Die Geschichten hinter den Songs sind persönlich, ergreifend, manchmal lustig und alles andere als Mainstream. Feinster akustischer PopJazzFolkFunkRockBlues oder einfach: Elch-Pop! Auf der Bühne präsentieren die drei Vollblutmusiker einen ganz eigenständigen, akustischen Sound, der eine viel größere Besetzung vermuten lässt: dreistimmiger Gesang, perkussiver Groove, feine und kraftvolle Cellolinien, eine funky-melodische Akustikgitarre, dazu Bluesharp, Glockenspiel, Shaker...ein Power-Trio, das charmant und mitreißend sein Publikum begeistert. „Analog, akustisch, echt und...einfach superklasse!“ (Veranstalter Helge Kirscht) Pia Fridhill – Gesang, Cajón/Hi-Hat, Mundharmonika Jens Hoffmann - Akustikgitarre, Gesang Johanna Stein - Cello, Gesang Mehr Infos auf der Webseite: http://www.piafridhill.de
Eintritt frei




SO. 31.3. 17:00

OFER GOLANI + GAVIN MC STRUIE(CAFE)


Ein jüdischer Kriegsdienstverweigerer aus Jerusalem - Ofer Golany - und ein fremdenfreundliche Geiger aus Koln mit jüdischen Wurzeln - Alexander Meyen - reisen 10-saitig durch ein spirituelles Kabarett, durch die menschlichen Schwächen von Ego, Angst und Scham. Diese werden geheilt durch zeitweise meditative und viel humoristische Seelenmassage, gewürzt mit Klezmer, Flamenco, Jazz, Zappa auf russisch, Heiliger Franziskus auf englisch und a bissel jiddisch, gekocht auf einer Flamme mit Publikumsbeteiligung - bis der Geschmack von „musikalischem Kokain“ sich entfaltet. Ofer Golany ist musizierender Nomade, ein moderner Troubadour. Sein Gepäck ist die Gitarre. Mit seinem immensen musikalischen Repertoire transportiert er künstlerisch, spirituell und politisch seine Wünsche für Israel, Palästina und die ganze Welt. Seine Forderungen nach einem Recht auf Kriegsdienstverweigerung führten zum Boykott seines Albums „AlterNativa“ durch einen israelischen Armeesender. Mit Guns2Guitars, seinem Projekt und Label, erfüllt er das alttestamentarische „Schwerter zu Pflugscharen“ mit neuem Leben. An seiner Seite der Kölner Violinist Alexander Meyen, Jazzmusiker aus Köln, der es nicht scheut die Musik von Ofer Golany teils virtuos, teils auch gewagt und experimentell mit Violine und Gesang zu begleiten.
Eintritt frei




SO. 31.3. 20:00

GINA UND BAND +
SONJA KATHARINA MOSS BAND (CLUB)


Mauern - Single Release Tour post pop „Die Mauern wachsen mir über den Kopf und das vertrag ich nicht, ich seh ja nicht mehr rüber, bis nach Mexico...“ Gina Éte macht Popmusik für eine Zukunft, wo Autos immer noch nicht fliegen können. Nachdem sie in San Francisco 4 Singles aufgenommen hat, veröffentlicht sie nun die erste: Mauern ist Kritik und Selbstkritik zugleich, eine Hommage an Kalifornien und an die herausragende US-Regierung, ein Aufschrei, an jeder Mauer, sowie am eigenen Gerüst zu rütteln. Nach der Veröffentlichung kommt sie mit ihrer Band nach Deutschland, Österreich, Frankreich und in die Schweiz. Sie spielt nicht nur Viola, Klavier und singt in vier Sprachen, sondern traut sich auch, auf der Bühne die gegenwärtige Weltpolitik zu kommentieren, wie man es seit den Achtzigern nicht mehr gehört hat. Vielschichtig, eingängig und voller Poesie: Gina Éte macht den Sound, der den heutigen Mainstream aus den Radios vertreiben wird.
AK 10€ erm 7€


DI. 2.4. 20:00

FUNKE AND THE TWO TONE BABY (CAFE)


Funke and the Two Tone Baby is a one man sonic explosion. Uncategorized and uncharted. Jammed halfway between frenzied alt-blues and metronomic dance beats. Combining guitar and harmonica with beatboxing and effects that seamlessly collide the organic with the mechanical to create a fresh sound of unstoppable rhythm and unrelenting melody. From supporting Skinny Lister, Beans on Toast, Hayseed Dixie and Mercury Prize nominees The Comet is Coming to a 40 date festival tour in 2017, including standout shows at Beautiful Days, Bearded Theory and Hungary’s Sziget Festival, Funke has quickly becoming a must-see act on the festival and touring circuit. 2018 will see yet more shows from Funke and his long awaited third album (entitled ‘Denizen’) will make it another busy year.
Eintritt frei




MI. 3.4. 21:00

POEMS FOR LAILA ( CLUB )


POEMS FOR LAILA / Joanna Gemma Auguri LIVE ....mit einer alten Zirkustrommel und Akkordeon, Gitarren, digitalen Loopern, diversen zauberhaften Instrumenten und zwei außerordentlichen Stimmen bringen Poems for Laila als Duo die ganze Breite menschlicher Abgründe auf die Bühne. Bodenlose Traurigkeit, blanker Zynismus, höchste Freude, emotionale Wagnisse, Experimente ...und immer mit dieser hoffnungsvollen Melancholie, dieser ungebremsten Gefühle Osteuropas. Nach den erfolgreichen Konzerten im Mai und September 2016 gehen POEMS FOR LAILA erneut auf Tour. Mit dabei, daß letzte Album TIKTAK, neue, brandneue Songs und eine neue Single. Und bestimmt auch einige der besten Songs der vergangenen Jahre.
VVK 17€ AK 19€




DO. 4.4. 20:00 ( CAFE )

RYAN TENNIS (CAFE)


A longtime Philly resident, Tennis chose the Rittenhouse Soundworks studio in the nearby neighborhood of Germantown to record Two Days on the Fence. The studio’s expansive live room proved to be the perfect environment for Tennis and co-producer Tom Spiker (Calvin Weston, Sun Ra Arkesta, G. Love) to capture the vibrant, telepathic performances of the singer’s well-oiled Clubhouse Band – Joseph Keim (drums), Shaun Hennessey (percussion), Brahm Genzlinger (bass), Maxfield Gast (sax), Nate Graham (keyboards) and Christopher Farrell (guitar). The group’s inventive and virtuosic interplay forms a rich, colorful rhythmic bed for Tennis to embroider the music with soaring melodies and robust vocals.
Eintritt frei




DO. 4.4. 20:00 ( CLUB )

PARKING LOT FLOWERS + BILAL (CLUB)


the bilats: the bilats ist eine vierköpfige Kölner Band, die Indie Sounds mit Soul- und Funk- Elementen vermischt. Durch die außergewöhnliche Stimme der Sängerin entsteht so ein eigener Stil. Mal mit Melancholie, mal mit tanzbaren Grooves liefert die Band durchdachte Songs mit perfekt aufeinander abgestimmten Instrumenten, was sie zu einem sehenswerten Live- Act macht. Einflüsse sind u. A.: John Mayer Trio, TOPS und Amy Winehouse.
Biedermeierz: Man reiche mir die News der nächsten Woche: Beat, Lituation. Deep Riff – Turn Up! Pop-Rock, Elektro-Alternative. Sound! Synthetische Beats und rockige Riffs untermalen deutschsprachigen Soul und Rap. Simon Wangen und Brendan Petermann - zwei Multiinstrumentalisten - zwanzigtausend Sounds. Ein Berg aus Schlagzeilen trägt dich durch die Vibes der Nacht. Verschieden, ohne Zeit und Raum, immer wieder neu. Bounce! Dance! Rave! Club – Nebel – Straße – Sonne. Why the face you smilin’? Jeder nimmt sich, was er braucht. Eat. Play. Love. Ihre aktuelle Single „schreitesraus“ wurde im Songpark Nord von Henning Neuser produziert. Die zweite Single und eine Live Session erscheinen im Frühjahr 2019.
PARKING LOT FLOWERS ist ein Indiequartett aus Köln, das mithilfe eines 20 Euro Keyboards und einer gefälschten Gibson SG aus der Tschechischen Republik die Grenzen von Indie, Soul und Pop austesten. Aufgewachsen in einem Selbstversorger-Fischerdorf in Alaska ist ihr glamouröses Gitarrengeklimper inspiert durch das Rauschen des Ozeans, den Geruch eines Krabbenbrötchens am Morgen und dieses seltsame Gefühl nie wirklich angekommen zu sein - die fehlgeschlagene Prokrastination, welche den Zeitgeist der heutigen Jugend treffend darstellt. Mit ehrlichen Texten, die nur so vor Kitsch und Selbstironie strotzen, schreiben die Vier Songs, bei denen jeder Kasettenrekorderfetischist in impulsive Wallungen gerät. VVK 4€ AK 5€




FR. 5.4. 20:00

LISETTE LOWE (CAFE)


Performing and traveling the world in search of songs for over five years already, the twenty-one-year old Lisette Lowe is a rarity. With her heartfelt lyrics, celestial sound and dreamy voice, you might for a moment forget about the rest of the world as you stop to listen. Just after graduating high school, Lisette released her first single Stargazing (September 2015), packed a single bag and a guitar and hopped on a plane to embark on a search for songs around the world. She released her second single Waves in December 2015 and self-organised a solo tour of thirteen shows throughout Tasmania and mainland Australia, without the help of any management or advertisement, without a driver’s license even - relying solely on word of mouth, her own persistence and a bit of faith. In August 2016, she released her debut EP Islands and in 2018 she lived and performed in Seattle, USA.
Eintritt frei




FR. 5.4. 21:00

NORMAN KEIL (CLUB)


Norman Keil – ein Name, so kantig, geerdet und direkt, wie auch die Lieder des 37-jährigen Singer/ Songwriters aus Giessen. Von 2008 - 2016 wirkte der im thüringischen Erfurt geborene Musiker und Producer als Gitarrist und Songschreiber/ Ideengeber bei der Fury In The Slaughterhouse- Nachfolgeband „Wingenfelder“ mit und zählt seit mittlerweile über sieben Jahren auch als Solokünstler zu den aufregendsten, sehenswertesten Geheimtipps innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft. Nach viel beachteten Supportshows für Größen wie Udo Lindenberg, Peter Maffay, Johannes Oerding oder Gregor Meyle arbeitet Keil gerade an seinem vierten Album, das im September 2018 erscheinen soll. Mit Songs wie „Klassenfahrt“, „Lisa“, Astronaut“, „Perfekt“ oder „Springen in die Nacht“ zeichnete Norman Keil in jüngster Vergangenheit für euphorisch abgefeierte Stadion-Pop- Ohrwürmer verantwortlich,