Demnächst auf der Lichtung:



DI. 11.12. 20:00

ADAM BARNRS + SARAH WALK (CAFE)


ADAM BARNES (UK) Nach wie vor trägt Adam Barnes Vollbart, der den Mittzwanziger stets etwas älter aussehen lässt. Nach wie vor hat der Songwriter aus Oxford seinen unverschämt sympathischen, herzerwärmenden und vor allem wunderschönen Folkpop im Gepäck, wenn er auf Tour ist. Und auch seine beiden Alben, das Debüt „The Land, The Sea And Everything Lost Beneath“und vor allem das großartige Zweitwerk „Vacancy At NASA“, im Februar 2018 erschienen und mit höchstem Suchtpotenzial behaftet. Gerne geht Adam auch mit anderen großartigen Songwritern auf Tour, wie Matt Simons (USA) oder auch Joseph&Maia (NZL). SARAH WALK (USA) Sarah Walk aus Chicago ist ein Wahnsinnstalent. Schon jetzt sind ihre Songs groß, ihre Melodien noch größer – der perfekte Hintergrund für ihre sehr persönlichen Texte, die sie mit dunkeltiefer Stimme vorträgt, was zusammen mit ihrem Klavierspiel in Ansätzen an Fiona Apple erinnert. 2017 erschien ihr Debütalbum „Little Black Book“. Über ihre Songs meint Sarah: “Ich schreibe über das menschliche Herz, die Stufen, sich selbst zu verlieren und wieder zu finden, vom Akzeptieren und Loslassen. Diese ganze Palette von Gefühlen – ich will sie alle zum Ausdruck bringen”. Das gelingt ihr ganz hervorragend und brachte sie auch schon mit Travis oder Tanita Tikaram auf Tour. Die gemeinsame Duo-Tour von Adam und Sarah bringt spannende und gleichberechtigte Doppelkonzerte zweier Headliner und großartiger Songwriter auf die Bühne. Beide spielen jeweils ein Solo-Set, aber auch einige Songs zusammen. Das wird einfach nur schön!
Eintritt frei




MI. 12.12. 20:00

ACOUSTIC SLAM(CAFE)


Diesmal spielen bei unserem Singer/Songwriter Wettbewerb Paul Clayton, Bear Bozeman und Pendrop mit.
AK 3€




DO. 13.12. 20:00

SIMON & INGO (CAFE)


“Dieses Leben ist zu wichtig, um es ernstzunehmen.” Deshalb machen die beiden Bonner Simon und Ingo Musik. Mit Gitarre, Gesang, und Rap. Über die Jobsuche nach dem Studium und das Ablehnen von Bewerbungsabsagen. Oder auch über abgedroschene Redewendungen, das WG-Leben, und völlig verantwortungsbewussten Alkoholkonsum.
Eintritt frei




DO. 13.12. 21:00

KATJA AUJESKI (CLUB)


Selten hat man so stilvoll in Melancholie gebadet wie mit den Liedern der Sängerin und Komponistin Katja Aujesky. Vielleicht liegt es daran, dass sie im Dezember, der dunkelsten aller Jahreszeiten, geboren wurde und als Kind unter starken Schlafstörungen litt. Die langen Nächte verbrachte sie mit Tagträumen. Wenn es um ihre Musik geht, ist die Wahlberlinerin allerdings hellwach und erfindet ein neues Genre für sich. Nachtmusik. Um es mit den Worten von CÄTHE zu sagen. ''Ihre Stimme ist so klar wie der wolkenlose Nachthimmel, aber ihre Lieder erzählen Geschichten aus den Tiefen des allzu Menschlichen. Spielerisch schafft sie Ebenen zwischen zärtlicher Melancholie und kühner Raffinesse.“ In ihrer ersten Single „Der See“ erzählt sie von einer Erfahrung, die auch mit dem Umzug nach Berlin 2015 einherging. Dem "Von Vorne beginnen“, in diesem Fall, in einer neuen Stadt, die nicht unbedingt auf sie gewartet hat... '' Vor mir liegt ein pechschwarzer See und ich habe keine Geld...’’ "Der See" hat die Wucht dieses ersten Aufschlagens. Aber wie in all ihren Liedern, schwingt auch hier, bei aller Melancholie, immer die Hoffnung mit. In ihren bildreichen, poetischen deutschen Texte erzählt sie von einer sensiblen Frau, die gelernt hat, sie selbst zu sein. Wie nah Gegensätze beieinander liegen, zeigt sich auch in dem Mix aus Pop, Elektronik, aber auch Jazzelementen, die in ihre Musik einfließen. Live kann man Katja Aujesky im Dezember übrigens zusammen mit Bassistin und Multitalent Judith Rummel erleben. Eintritt beruht auf dem "Pay what you want" - Prinzip. Also kommt zahlreich :) Mehr zu Katja Aujesky: http://www.katjaaujesky.de http://www.instagram.com/katjaaujesky DER SEE: https://www.youtube.com/watch?v=yMm4FT189n8




FR. 14.12. 20:00

VOCAL DELUXE (CAFE)


Die Hochschule für Musik und Tanz Köln lädt ein: Zum Vocal-Deluxe Abend, an dem die Erstsemesterstudenten das Ergebnis eines Jahres harter Arbeit präsentieren. Die Stars von morgen schon heute erleben, frisch und unverbraucht. Unter diesem Motto wird das Programm bunt gemischt sein, genrespezifische Vorgaben gibt es nicht.

FR. 14.12. 21:00

NIGHT HOUSE + JACKY BASTEK +
BEE & JACKRABBIT(CLUB)


Electronic folk band Night House (UK) headlines Kulturcafe Lichtung as part of their european tour. Support from fingerstyle guitarist songwriter Jacky Bastek and alt folk band Bee & Jackrabbit. Free Entry. Night House “New Year’s Prayer” ist ein verdichtetes Medley süßen Volks und bitterer Rockmusik. Jede Passage wird von den Falsett-Vokalen des Sängers Nick Williams und einem sparsamen elektrischen Piano begleitet, die sich dann verwandeln in so etwas wie eine butterweiche unveröffentlichte Radiohead single“ (Nuit Magazine 9/19) -- Der aus Brighton stammende Songwriter Night House vermischt elektronische Beats, orchestrale Arrangemens und lyrisches Songwriting, dabei bedient er sich einer breiten Palette an Einflüssen wie der elektronischen Arbeit von James Blake oder Radiohead und der Folk-Harmonien von Sufjan Stevens, Joni Mitchell und Bon Iver. Night House touren in diesem Winter durch Europa und stellen dabei ihr Debutalbum „Everyone is Watching from Afar“ vor. Das Album behandelt Themen wie Familie, Kindheit und den Druck des modernen Lebens. Es vermischt warme, organische Saiten, Klarinetten und ansprechende Vokalharmonien mit eisigen elektronischen Beats und Synthesizern. Die vielfach gepriesene Songwriterin Ellie Ford lieh dem Stück „The Roots in the Wire“, das die Flüchtlingskrise behandelt, Harfe und Stimme. Bei Night House’s Liveauftritten sieht man den Sänger und Multiinstrumentalisten Nick Williams sich zwischen Rhodes Piano, Mandoline, Drum Computer, Synthie und akustischer Gitarre hin- und herbewegen. Unterstützt wird er durch die geschichteten Saiten von Alfred Weedons Double Bass und Amy Squirrell auf dem Cello.
Eintritt frei




SA. 15.12. 20:00

TIM ANDERS + SOFT EDGES (CAFE)


Am 15.12 nimmt Tim Anders in der Lichtung Sie mit auf seine Reise und präsentiert mit Fabio Keller (Gitarrist) sein erstes Meisterwerk „Thoughts, Words & Moments“. »Reisen«, das lernte Tim Anders schon früh. Noch bevor er überhaupt ein Instrument erlernte beschäftigte sich Tim neben dem Singen hauptsächlich mit dem Songwriting. So begann er im Alter von 15. Jahren das Gitarrenspiel. Tim träumte von einem Leben als Profi-Musiker – seit zwei Jahren steht er nun auf den Straßen Berlins und darüber hinaus. Außerdem bekam Tim Unterstützung von seinem langjährigen Freund, dem Gitarristen Fabio Keller, mit dem er gemeinsam Straßen- und Bühnenerfahrung sammelt. Tim Anders begeistert mit unverstellter Singer- und Songwriter-Musik der gehobenen Qualität und nimmt mit seinem ersten Album „Thoughts, Words & Moments“ den Hörer mit auf eine zeitlose und authentische Reise durch die Gefühlswelt eines jungen Musikers. Seine erste Single »Homeless for a while« und das entsprechende Musikvideo erscheinen am 30.09.2016 kurz vor dem Album, welches seit dem 14.10.2016 erhältlich ist. Seine Stimme erinnert an einen guten alten Whiskey, der sich trotzdem aber zeitgemäß präsentiert – wie in einer nächtlichen Bar und natürlich intim: eine Stimme, die nahe geht. Die Stadt (Ort/Location) freut sich auf einen Konzertabend mit einer bezaubernden Atmosphäre und lädt Sie herzlich ein, an diesem Abend gemeinsam ein paar sagenhafte Momente zu erleben.
Eintritt frei!




SO. 16.12. 17:00

GISELA BERNDT (CAFE)


„Komm, ich mal’ dir unsere Farben auf die große Häuserwand ...“, so heißt es in einer Liedzeile von Gisela Berndt. Eben dies geschieht, wenn die Songwriterin und Sängerin aus Köln ihren lyrischen Tuschkasten für uns öffnet. Gisela Berndt malt – mit ihren Texten und mit ihrer Stimme. Wie mit leichter Hand skizziert entwirft sie Szenarien des Lebens, begibt sich auf vielschichtige innere Reisen, auf die Suche nach der Wahrheit, lässt Erinnerungen bildhaft Gestalt annehmen. Niemals laut und plakativ sind die Text – und Klanggemälde dieser Künst- lerin. Vielmehr gleichen ihre Geschichten einem schillernden Aquarell: Zwischentöne, sich überlagernde Ebenen, flirrendes Licht – und Schattenspiel. So wie der Maler mit Wasser und Pigment sein Werk auf Leinwand zum Leben erweckt, so er- schafft Gisela Berndt mit berückend klarer Sprache größte Komplexität ihrer Lyriks – die ihre Stimme dann zum Funkeln bringt. Die Leinwand sind wir, lassen uns einfangen von dieser Stimme, die zugleich von Leichtigkeit wie sinnlichem Tiefgang zeugt. Gisela Berndt ist eine lebenserfahrene Frau, die etwas zu sagen hat – die Füße fest auf dem Boden des Hier und Jetzt, doch den Kopf frei in den Wolken – beste Voraussetzungen also für eine Künstlerin ... Zur Komposition kam sie über ihre in deutscher Sprache ver- fassten Texte und Gedichte, denen sie mit einer klanglichen und rhythmischen Entsprechung eine weitere Dimension hinzufügen wollte. Die Musik entstand dann in Zusammen- arbeit mit dem Pianisten Gero Koerner. Gemeinsam schneidern sie ein passgenaues Klanggewand für ihre Geschichten – was mit jedem ihrer Songs ein unverwechselbares Stimmungsbild erstehen lässt. Musikalisch bewegen sich die zehn Stücke des Albums Nach Norden zwischen Swing, Latin, Jazz und Blues, wobei Rhythmus und Melodie jede Stimmungslage ihrer Texte moduliert und akzentuiert.
Eintritt frei


SO. 16.12. 20:00

ANNIE BLOCH + CARLITO (CAFE)


Annie Bloch (Deutschland) ist eine vielseitige Künstlerin, die die Grenzen zwischen Sofagemütlichkeit und Bühne verschwimmen lässt. Dass sie in Irland klassisch Musik studiert, aber sich das Gitarre spielen und Songs schreiben nicht hat zeigen lassen, hört man: Ihre Songs zeugen sowohl von Musikalität, aber auch von Fantasie und Verspieltheit. Entdeckungsfreuden und Neugierde standen am Anfang jeder neuen Zeile, die oft Persönliches verarbeiten, mal poetisch, mal sehr direkt. Sie erzählen von Fernweh, Heimweh, von Amerika, “verlorenen Ankern” und viel zu spätnächtlichen Telefongesprächen. Die Sängerin und gute Freundin Nikki Burke (Irland) verleiht Annie’s Songs eine besondere Note. Sie lebt sich in den Spielräumen aus, die die Musik bietet, und bringt neue Farben in den Sound. Die Ehrlichkeit und Intimität ihrer Songs lädt jeden Zuhörer ein, in die Musik einzutauchen und - Augen zu oder auf - die Welt für eine Weile durch ihre Augen zu sehen.
Carlito (Köln/Osnabrück)- Gesang, mal Gitarre, mal Bouzouki und Schlagzeug. Ehrlich und ohne Filter. Songs vom Leben, von Sehnsüchten und der Kritik an sich selbst und der Welt. Mal exotisch, mal rockig. Zusammen mit Felix Wirsing erzählt Carlo Tiedge die Geschichten, die ihn prägen.
Eintritt frei


DI. 18.12. 20:00

TOI ET MOI WEIHNACHTSKONZERT (CAFE)


Toi et Moi - Tour de Noel & Francofolie special Feine Französiche Musik mit diversen Saiten und einer Säge. Außerdem französische Weihnachtslieder zum mitsingen und drumherum beste francophone Konserven von DJ Jan Ü. Inoffizielle Weihnachtsfeier der Kölner Francofolie-Clique. www.toietmoi.de
Eintritt frei




DO. 20.12. 20:00

CHUL - MIN YOO & SARAH TSEHAYE(CAFE)


Singer & Songwriter Chul-Min Yoo & Sarah Tsehaye fusionieren Soul, Jazz, Hip Hop und Gospel. Gemeinsam ziehen sie mit ihrer eigens komponierten Musik auf Deutsch und Englisch durch Cafés & geben Wohnzimmerkonzerte. Ihre Stimmen und Texte gehen tief ins Herz des Zuhörers https://youtu.be/2pVrEPoyiKU Die Botschaft ist Liebe. Genießt in gemütlicher Atmosphäre einen warmen vorweihnachtlichen Abend mit Gänsehautgarantie. Chul-Min Yoo entdeckt schon als Kind die Begeisterung und Leidenschaft für die Musik, als er mit fünf Jahren das erste Mal Klavier spielte. Im Jahr 2007, ging er mit der fünfstimmigen Acapella- Band „Flowalicious“ auf Deutschland- Tour. Heute ist er als festes Band-Mitglied der berühmten Neo-Swing Sängerin „Alice Francis“ weltweit auf großen Bühnen zu sehen. Sarah Tsehaye & ihre Kölner Band arbeiten aktuell an den Songs, die auf ihr Debütalbum namens "Life has just begun" sollen. Die Botschaft ihrer Songs und des Albums ist Liebe, Wachstum und Neubeginn. Eintritt frei




FR. 21.12. 20:00

KICKER DIBS (CAFE)


Kicker Dibs ist ein Rocktrio aus Berlin, dessen Herzensangelegenheit es ist, Menschen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und sie im doppelten Sinne zu bewegen. Ihre Musik mischt Deutschrock mit Singer-Songwriter- Charme, ihre Texte sind eingängig und doch hochpoetisch und handeln vor allem von Liebe und Freiheit. Ihr eigenes Genre haben sie Rockromanz getauft: mit abwechslungsreichen, aber klaren Beats, spannungsvollen Harmonien im Zusammenspiel von Bass und Gitarre und das temperamentvolle Schlagzeug lassen die Schönheit der deutschen Sprache ganz neu zur Geltung kommen. Drei Stimmen und drei Instrumente erzählen mitreißende Geschichten: mal bitter-sü. wie die erste Liebe, mal berauschend-euphorisch wie eine durchfeierte Sommernacht, und immer tanzbar.
Eintritt frei




SA. 22.12. 20:00

SWEET BILLIE(CAFE)


Sweet Billie is a Belgium based music band which began during 2016 with a common passion for soul music : it reached its full potential with singer-songwriter Damia da Costa (St Germain des Prés Café 5, Counterpoint Records/Kudos, Beyond Jazz, Amalgama...), keyboardist Emeline Planchar and today with Martin Keita, bassist and Louis Mergeai, drummer, for a more specific Neo soul/Jazz/afrobeat direction. After a first EP "Mama" in April 2017, the band published its second EP "Changes" in February 2018 on Bancamp, along with a video from the single "Changes". Together they offer a combo that brings its own personal touch into soul music. A sparkle of Afro soul, a layer of Nu soul and many other influences from jazz to afrobeat... Sweet Billie delivers a unique sound which reflects the multicultural identities and musical backgrounds of the band. In 2017 Sweet billie was finalist of the Tremplin Festival de Dour, winner of the Tremplin Beach Days Festival, finalist/winner of several musical contests in Flanders during 2017 and in 2018, selected for the Reflektor Lab and finalist of the Tremplin de Namur.
Eintritt frei