Demnächst auf der Lichtung:



SO. 14.4. 17:00

CAFE 612


Café 612 aus Ludwigsburg fangen mit ihren deutschen Chansons die kleinen und großen Gefühle des Lebens ein. Die Band verarbeitet das, wofür es oft schwer erscheint, die passenden Worte zu finden – für das Suchen und manchmal auch das Finden, für die Angst vor dem, was kommt, und das Hoffen auf das, was vielleicht kommen wird. Die Hamburger Band Tocotronic hat einmal behauptet: “Über Sehnsucht kann man nur schlechte Lieder schreiben, man neigt doch sehr dazu zu übertreiben“. Aber man neigt dazu, an dieser Aussage zu zweifeln, wenn man die Lieder von Café 612 hört. Das hier ist ehrlich, dass es weh tut. Eintritt frei


SO. 14.4. 20:00

MOONAI PEOPLE (CAFE)


"Moonai People (duo) did not come into this world to kick people in the shins. With their honest, harmonious songs, from heart breakers to side splitters, for daughters and their fathers they do their best to take people to a world full of elves and rainbows."
Eintritt frei




DI. 16.4. 20:00

RYAN COOK (CAFE)


Ryan Cook, Canadian punk singer turned folk songwriter combines modern satire with vintage western music in a hybrid of ballads and up beat novelty songs. Ryan has won awards in Atlantic Canada and toured opening for artists like Dwight Yoakam, Travis Tritt, and Roseanne Cash.
Eintritt frei




DI. 16.4. 20:01

LITERATUR UM ACHT (CLUB)


Die LITERATUR UM ACHT ist eine LESEBÜHNE - ein FORUM für EIGENVERFASSTE TEXTE. In der UNIVERSAL-Veranstaltung ist das gesamte Universum vorlesewilliger Autorinnen und Autoren dazu eingeladen. Die Vortragszeit beträgt 10 Minuten. Die Vortragenden werden gebeten, sich vor 20h bei der Abendmoderation namentlich anzumelden. Nach der Veranstaltung freuen wir uns über Gespräche und Anregungen. Die LITERATUR UM ACHT ist KEIN POETRY-Slam. Sie versteht sich als Forum für alle, die sich auf dem Gebiet der Literatur um QUALITÄT und EHRLICHKEIT bemühen. Dabei gibt es Raum für so Verschiedenartiges wie: Poetisches, Prosaisches, Gescheites, Abgründiges, Sinnliches, Bedenkliches, Übersprudelndes, Befremdendes, Schönes, Defätistisches, Skurriles, Erträumendes, Eulenspiegeliges, Lästerliches, Kritisches, Aufwiegelndes, Märchenartiges, Dramatisches, Utopisches, Politisches und Wesentliches.
Eintritt frei


MI. 17.4. 20:00

ACOUSTIC SLAM (CAFE)


Singer/Songwriter Contest diesmal mit Maria Lucia Rauseo, Zara Akopyan und Wechselwirkung
AK 3€




DO. 18.4. 20:00

TO GAZE UPON US(CAFE)


Since her beginning in Galway 2011, Katie O´Connor has shared her music on stages and streets throughout Europe. In the midst of attaining a midwifery degree, Katie found herself being drawn to creating and sharing music on the street. After qualifying as a midwife, she took early retirement, shaved her head and started afresh in Berlin with just her guitar, her voice and a desire to be true to herself. Katie spends much of the year on the road bringing her music and message to those who wish to listen. Songs and stories entwined, she delivers a gripping performance each and every time backed up by powerful lyrics and an unrivalled raspy voice. The recent release of her fourth album, Fuel For Dreaming, has been met with a very positive response from her listeners.
Eintritt frei




DO. 18.4. 21:00

THE FAMILY CREST (CLUB)


Die Barock-Pop Band The Family Crest entstand als Idee des Komponisten, Sängers und Multi- Instrumentalisten Liam McCormick. Die Band wurde 2009 als Aufnahmeprojekt mit Mitbegründer John Seeterlin (Bass) gestartet. “Wir waren damals in einer anderen Band und waren desilliusioniert” erklärt McCormick. “John und ich hatten an diesem Punkt eigentlich vor mit der Musik aufzuhören, aber wir wollten noch etwas veröffentlichen, auf das wir auch Jahre später stolz sein könnten.” Anstatt es mit der Musik zu lassen, gingen sie es dieses Mal auf eine andere Art und Weise an. Sie starteten The Family Crest mit der kühnen und dreisten Vision eine musikalische Gemeinschaft zu bilden. “Wir mochten es immer Musik mit anderen Menschen zu machen – ein paar Leute zusammenzubringen und zusammen zu singen. Also machten wir überall Werbung dafür”, sagt McCormick. “Wir posteten auf Craigslist und emailten alten Freunden aus der Schule”. Das Ergebnis war viel größer, als sich das ursprüngliche Duo erwartete, bei der ersten Aufnahme die, die Band produzierte waren insgesamt 80 Leute mit am werken. Auf das Drängen der Gast-Musiker, die Songs live aufführen zu wollen, entstand eine Band. “Wir haben mit vielen Leuten zusammen gearbeitet, von Musik-Studenten bis hin zu Leuten die einfach gerne unter der Dusche singen.” ergänzt McCormick. “Es ging viel darum Leuten eine Chance zu geben, sich selbst zu auszudrücken ohne an eine Verpflichtung gekettet zu sein.”
VVK 9€ AK 11€




MI. 24.4. 20:00

ACOUSTIC SLAM (CAFE)


Singer/Songwriter Contest diesmal mit Dung Dao, Flow + Nightchill und Mario van Velsen
AK 3€




DO. 25.4. 20:00

DANIEL KEMISH (CAFE)


Daniel Kemish ist ein in der UK geborener Americana/Folk-Sänger und einer jener Künstler, deren Stimme einem direkt ins Herz geht. Seine Lieder und seine Bühnenpräsenz faszinieren das Publikum, sei es in einer intimen Solo- Performance oder in einem Full-Band-Setup. Daniel begann 2006 mit Auftritten in kleinen Bars und Clubs in Großbritannien. Im Jahr 2011 beschloss er eines Tages, etwas Eigenes zu schaffen und nicht wie bisher die Musik anderer zu spielen. Doch erst, als er zurück in das Zuhause seiner Kindheit in Portugal ging, bekam er die nötige Inspiration. 2013 und 2014 veröffentlichte 2 EPs im Duo mit seinem Kontrabassisten Jean Christian Houde. 2015 unternahm Daniel eine Reise nach Nashville, um in den berühmten Ocean Way Studios sein Debu¨talbum aufzunehmen. "Fools & Money " wurde im März 2016 veröffentlicht, gefolgt von einer 34 Daten UK Tour mit seiner Band. Seitdem ist er ausgiebig getourt: Er unternahm, meist solo, 3 weitere Tourneen in Europa und eine durch die USA und legte über 100.000km zurück. Vom 24. Januar 2017 an verbrachte Daniel einen Monat allein in einer Berghütte in Österreich; er wünschte sich völlige Einsamkeit beim Komponieren und Schreiben von Material für sein zweites Studioalbum. Ohne Elektrizität und fließendes Wasser oder Telefon und nur mit einem Holzofen zum Heizen und Kochen sowie zum Schmelzen von Schnee. Dies ermöglichte es Daniel, zurück zu den echten Grundlagen des Songwriting zu kommen und ein Album zu schaffen, das sich mehr auf sich selbst besinnt. Die Ergebnisse sind zutiefst überzeugend und Daniel kehrt mit einem neuen Sound und einem Stil zurück, der ihn als gereiften Songwriter und Performer zeigt. 2018 wird ein großes Jahr für den jungen Singer-Songwriter; das neue Album erscheint Ende Mai, eine EuropaTour folgt im Juni. Es drängt den Künstler sehr, wieder unterwegs zu sein und seine neuen Songs mit seinen Fans zu teilen und sie neuen Zuhörern vorzustellen. Er ist einer dieser wahren großen Künstler, die immernoch den ehrlichen Weg gehen.
Eintritt frei




FR. 26.4. 20:00

GOLDSCHATZ (CAFE)


Goldschatz ist ein Projekt der Kanadierin Rykka die mitlerweile in der Schweiz lebt und für ihre Wahlheimat auch beim ESC angetreten ist. http://www.rykka.com/main-page-blog/2018/1/12/goldschatz
Eintritt frei




FR. 26.4. 21:00

SAMOAJA (CLUB)


Samoaja ist eine alternativ Folkband aus Finnland die im Jahr 2014 gegründet wurde. Der Musikstil der Band mischt nordische Klanglandschaften zu eindringlichen Melodien und modernem Folk. Sie haben zwei EPs veröffentlicht (Them Birds 2014 & The Depressed 2015) und ein album "Landscapes" als Longplayer. Eintritt frei




SA. 27.4. 20:00

BONFIRE STORIES (CAFE)


Bonfire Stories spielen melodischen Folk auf klassischen Instrumenten. Das Duo besteht aus Eriksjöholm und Lina Teir.
Eintritt frei




SO. 28.4. 20:00

STOUT( CAFE )


STOUT machen Irish Folk von traditionell bis modern. Ihr Programm reicht von lauten, rauen Pub-Songs über gefühlvoll arrangierte Balladen bis hin zu fetzigen Tune-Sets. Dies geschieht immer im ganz eigenen Stil, in ganz eigenen Arrangements und mit überraschend breitem Sound. So gelingt es den Zweien stets, den Stücken ihre Note zu verleihen und sie frisch und neu erklingen zu lassen. Zusammen mit ihrer starken Bühnenpräsenz, ihrem energiegeladenen, vor Freude sprühenden Spiel und jeder Menge Humor sind STOUT bereit, ihr Publikum im Sturm zu erobern. So erspielt sich das Duo seit zwei Jahren immer weiter einen Namen in der Irish Folk Szene und darüber hinaus. Diesen Weg will das Duo natürlich mit eurer Unterstützung weiter gehen. Mit im Gepäck haben die Musiker dabei auf jeden Fall ihr Erstlingswerk „Mighty Folk“, auf das sie ihre Energie und Spielfreude für den Hausgebrauch gebannt haben. Eintritt frei