Demnächst auf der Lichtung:



SA. 23.11. 20:00

ROBERT CARL BLANK (CAFE)


Robert Carl Blank - Kurzinfo Mal sanft mit einem Schuß Melancholie, mal treibend stürmisch bewegt sich Robert Carl Blank in den Gewässern des Folk, Soul und Blues. Auftritte im Vorprogramm von Elton John, Whitney Houston und Eros Ramazotti sowie eine Tournee in den USA mit Blues Alt- Meister Carl Weathersby ließen den Gitarristen und Sänger schnell musikalisch reifen. Der Konzertbesucher vergisst einen Abend mit dem sympathischen Songwriter aus Hamburg nur schwer, nachdem seine Songs einmal den Weg in den Gehörgang gefunden haben. Robert ist einziges lebendes Roadmovie, der in seinen Liedern seine Erfahrung wiedergibt und das Freiheitsgefühl mit jeder Pore ausstrahlt.
Weblinks:
http://www.robertcarlblank.de
http://www.facebook.com/robertcarlblank
http://www.instagram.com/robertcarlblank
http://www.soundcloud.com/robertcarlblank
Spotify: http://bit.ly/SPOTIFYRobertCarlBlank
apple music: http://bit.ly/APPLE_MUSIC_RobertCarlBlank




SO. 24.11. 20:00

SASKIA GRIFFITHS-MOORE + LUDWIG WRIGHT (CAFE)


Von der Harley Street zu den Abbey Road Studios - Saskia Griffiths-Moore ist eine junge Brit-Country Sängerin mit einer ungewöhnlichen Lebenseinstellung. Mit ihrem modernen und genreübergreifenden Songwriting, beeinflusst von Roots, Americana und Folk wird sie immer bekannter. Ins Leben startete Saskia als Massage-Therapeutin. Heute wird sie oft mit Joan Baez oder Joni Mitchell wegen ihrer klaren Stimme und melodiebetonten Songs verglichen. In den vier Jahren ihrer musikalischen Karriere tourte sie international und trat mehrmals im Britischen Fernsehen auf. Ihre Lieder wurden im landesweiten BBC Radio gespielt und ihre Alben erhielten 4- und 5-Sterne Bewertungen im RnR und Maverick Magazin. Als stolze independent Künstlerin schaffte sie es mehrfach, ihre Projekte mit Hilfe ihrer Fans durch Crowdfunding zu realisieren. Saskia wohnt zurzeit in London, tourt unablässig und freut sich auf ihr Deutschland-Debut im November 2019. Zu mir (Ludwig Wright): Ludwig Wright wollte sein Handwerk immer auf alten Wegen erlernen, so viele Auftritte wie möglich spielen, unterwegs und auf der Straße sein. Inspiriert von den Beatles, Ed Sheeran und Elvis Presley hat er in den letzten zwei Jahren knapp 300 Gigs gespielt. Sein Weg führte ihn zu verschiedensten Orten in Europa und für längere Zeit nach Berlin, York, Bristol und kürzlich nach London. Mit eingängigen Songs und einer Stimme, die Blumen erblühen lässt, macht Ludwig seine Shows zu etwas Besonderem. Feinster Folk Rock Acoustic Pop (FRAP).
Eintritt frei


DI. 26.11. 20:00

POETRY JAM (CLUB)


EIN ABEND MIT GUTEN TEXTEN, GUTER MUSIK UND GUTER GESELLSCHAFT Trag vor, was dir auf dem Herzen liegt und auf der Zunge brennt! Mach's dir gemütlich und lausche spannenden Texten und schöner Musik! Kommt zusammen, habt einen guten Abend mit einem abwechslungsreichen Programm und leckeren Getränken und Snacks KOMM AUF DIE BÜHNE! Unsere Bühne ist offen für alle, die Lust haben, in einer schönen Runde den Abend mit uns zu gestalten. Du hast Prosa, Lyrik, Kurzgeschichten oder sonstige Texte in deinem Notizbuch schlummern, die darauf warten, endlich laut ausgesprochen, vorgetragen, geteilt zu werden? Dann melde dich bei uns! Wir freuen uns auf dich!
Eintritt frei



MI. 27.11. 20:00

ERISY WATT TRIO (CAFE)


"60er Folk meets Bossa Nowa Sway“, so könnte man Erisy`s musikalischen Stil beschreiben. Mit ihrer honigsüßen Stimme und ihren gefühlvollen Geschichten zieht die in Nashville (TN) aufgewachsene Singer-Songwriterin das Publikum in ihren Bann. Gemeinsam mit dem Gitarristen Jeremy Ferrara versprühen Watts Live-Shows einen eingehenden, unverfälschten Zauber. Ihre ausdrucksstarken Songs erzählen von der Schönheit und Freiheit wilder und magischer Orte.
Eintritt frei




DO. 28.11. 20:00

JUNE COCO (CAFE)


Im November geht die Leipziger Künstlerin June Cocó auf Tour und damit zurück zu ihren Ursprüngen. Intimer. Reduzierter. Klavier, Stimme und wenige punktierte Beats & Sounds. Nicht mehr. Mit Klarheit und Raum für Stille, aber auch den großen Popmomenten. Sie spannt ein ganz eigenes Klang-Spektrum aus mitreißenden, berührenden Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren. Flirrend, wie das Glitzern, das entsteht, wenn Sonnenstrahlen auf Asphalt treffen. Träumen, lieben, fühlen aber eben auch mal scheitern, aufstehen und weitermachen, das Leben in emotionalen Wellenbergen. Mit ihrer einzigartigen Stimme und Präsenz umhüllt June Cocó ein gewisser Zauber, der in der Vergangenheit auch schon George Clooney begeisterte oder Udo Lindenberg zur spontanen Jamsession am Flügel animierte. Zwischen gespenstischen Phantasiewelten, einem Hauch Melancholie, aber immer der Sehnsucht und Aufbruchstimmung als treibende Kraft hinter den Songs bleibt am Ende immer ein wärmendes Gefühl. Und gerade im tristesten aller Monate, dem November, ist das doch etwas, wonach sich fast jeder sehnt.
Eintritt frei




FR. 29.11. 20:00

PAM PAM IDA(CLUB)


Pam Pam Ida legen nach. Auf das erfolgreiche Debut-Album „Optimist“ folgt am 11.01.2019 die neue Platte „Sauber“. Unter dem Tournamen „Die gwohnte Gäng“ fegen sie damit mal wieder kräftig durch die Poplandschaft. Und Pam Pam Ida haben alle ihre Instrumente geputzt: Blockflöte, Sambatrommel, Streichquartett. Und natürlich glänzt auch mal ein Saxophonsolo durch den Bandsound. Der lässt hier und da auch mal die 80er durchblitzen, mal klingt’s nach 2019. Am Ende hört es sich an wie Pam Pam Ida. Nur neu. Gegensätze sind für sie kein Balanceakt. Pam Pam Ida fühlen sich wohl zwischen den Polen aus Ironie und Ernst, Kunst und Komik. Lustige Geschichten zwischen den Songs, eine Ansprache vom legendären Bassisten Charlie. Und dann ein Song, der einen ganz fest ins Taschentuch schniefen lässt. Gleich danach packt Pam Pam Ida das Publikum ins Schleuderprogramm mit einer Disconummer, die sich gewaschen hat. Achterbahnfahrer und Abenteurer fühlen sich auf ihren Konzerten sehr wohl. Vor allem aber Musikbegeisterte und Tanzmäuse. Die gwohnte Gäng macht auch Deine Stadt „Sauber“.
VVK: 10 €, AK: 12 €





SO. 1.12. 17:00

DIE GASTGEBER (CAFE)


Wenn sich Feinsinn und Unsinn treffen, dann sind die Gastgeber nicht weit. Mit hintersinnigen Popsongs (Gitarre und Piano) und irrwitzig gelesenen und erlesenen Geschichten vertreiben sie sämtliche Grautöne dieser Welt. Wohltuend setzt sich das Trio dabei ab von lauten Kalauern. Hirn und Zwerchfell werden von den Gastgebern gleichermaßen gekitzelt. Die Gastgeber, das sind der Kölner Autor Ismael Fischmord und das Musikduo Ich & Chopin. Fischmord treibt in seinen Texten den ganz alltäglichen Wahnsinn auf die Spitze. Bei ihm erfährt man, wieso Kitas niedliche und Kneipen düstere Namen tragen oder warum Italienreisen auch mal nach Witten führen können. Ich & Chopin schreiben Songs für alle, die mit großen Fragen auf kleinen Straßen unterwegs sind – oder umgekehrt.
Eintritt frei




DI. 3.12. 20:00

TO GAZE UPON US(CAFE)


Beschreibung:Since her beginning in Galway 2011, Katie O´Connor has shared her music on stages and streets throughout Europe. In the midst of attaining a midwifery degree, Katie found herself being drawn to creating and sharing music on the street. After qualifying as a midwife, she took early retirement, shaved her head and started afresh in Berlin with just her guitar, her voice and a desire to be true to herself. Katie spends much of the year on the road bringing her music and message to those who wish to listen.Songs and stories entwined, she delivers a gripping performance each and every time backed up by powerful lyrics and an unrivalled raspy voice. The recent release of her fourth album, Fuel For Dreaming, has been met with a very positive response from her listeners.
Eintritt frei




FR. 6.12. 20:00

EINE KISTE VOLLER ENGEL (CAFE)


Wer sich auf vorweihnachtlich besinnliche Erzählungen einstellt, wird überrascht. Brigitte Oessling und Katia Franke öffnen eine Kiste ,aus der gar nicht so liebe,sanfte Engelsgeschöpfe auftauchen: da ist der selbstverliebte Engel, der kleine Engel mit nur einem Flügel, blaue Engel, Teufelsengel, irische Engel…..Allerhand Nachdenkliches, Witziges, in Wort und Gesang. Dazu allerdings engelsgleiche Musik von dem Gitarristen Fedor Volkov.
Eintritt frei.

Alle weiteren Veranstaltungen findet man im Kalender hier auf der Webseite