Demnächst auf der Lichtung:



MI. 18.04. 20:00

SINGS TO THE CITY (CAFE)


Signs to the City (formerly known as Jarrett Lobley Project) is riding a vibrant momentum for their upcoming 2018 album release and European and North American tours. The band has performed alongside Loverboy, The Winnipeg Blue Bombers, at Canadian Music Week, the Fringe Festival, and Pride Winnipeg.
Front-man and family physician, Jarrett Lobley, provides a tangible link of humanity and honesty to the audience with equal measures of restraint and power. Making daily house calls to his inner city patients on his motorcycle, Lobley transitions into the evening creating sounds born out of the simplistic beauty hidden amidst the day.
Known for their community involvement, musical collaboration and philanthropic nature, STTC donates much of their proceeds to grassroots, community and arts organizations.
Eintritt frei!




MI. 18.04. 21:00

MELE + LENDGOLD (CAFE)


Mit kritischen Texten, eingängigen Riffs und Melodien rockt das Kölner Trio Lendgold seit 2010 durch die Republik. Nach dem Gewinn des Köln rockt! (2012) und Hard Rock Rising (2014 und 2017) Contests, der Veröffentlichung der EP "Goldschatz" (2012) und der LP "Wir ändern ihrer Welt" (2014), haben die Jungs im Frühjahr 2017 ihre neueste Platte "Tu was du tun musst" rausgehauen. Die als Vinyl erhältliche Scheibe wurde in einer Live-Situation "oldschool“ auf Bandmaschine aufgenommen. Kein Tricksen, kein digitales Geradebiegen - ohne Netz und doppelten Boden. Eine Hand voll Songs treffen auf ungefilterte Emotionen.
AK: 6€








DO. 19.04. 20:00

FUCHSFELD (CAFE)


"Fuchsfeld ist eine Dinslakener Künstlerin, die mit ihren deutsch lyrischen Texten zum Nachdenken anregt. Die aktuell in Köln wohnende und studierende 21-Jährige verarbeitet ihre Innenwelt in melancholisch angehauchten Texten, die sie mit gezupften Gitarren-klängen oder am Klavier begleitet. Auch Sprechgesang integriert sie neustens in ihr Pro-gramm, mit dem sie nun seit Sommer 2015 auf der Bühne steht. Inspiriert wird sie dafür von Künstlern wie Gisbert zu Knyphausen, Herrenmagazin, Maeckes oder Soley."
Eintritt frei!




DO. 19.04. 21:00

KASSIOPEIA + KAYAM (CLUB)


"Though the chosen lyrical themes are rather severe, her voice soars up like a giant bird with a sound uncoupled of the gravity of their songs." Kassiopeia is a musical project fueled by lyrics and music written by Lina Farah. The focus of most Kassiopeia pieces is Lina's unique voice, which is at times anxious and frail but can also be angry and fierce. The exceptional harmonic progressions, combined with the melodies and lyrics, lead to numerous moments of surprise and unexpected twists. Soul and art pop entwine with mystical vibes.

KAYAM are a sibling duo from Israel. They grew up in England, Germany and Israel but take their musical inspiration from all over the world, and bring it into their live performance. Kim sings plays the Celtic Harp, Mike plays guitar, sings and builds the loops with guitar percussion / beatbox. The songs are dynamic and atmospheric and there is room for improvisation on stage. The music genre is called Falafel Pop which is a fusion of many different genres, chickpeas and much love.
Eintritt frei!




FR. 20.04. 20:00

VOCAL DELUXE (CAFE)


Pop / Jazz
Mit studierenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Eintritt frei!


FR. 20.04. 21:00

POEMS FOR LAILA (CLUB)


Irgendwo zwischen Dark Folk, Pop, Chanson und einer ganz wunderbaren Poesie bewegt sich das Duo von Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri. Mit einer alten Zirkustrommel und Akkordeon, Gitarren, digitalen Loopern, anderen zauberhaften Instrumenten und zwei außerordentlichen Stimmen bringen Poems for Laila die ganze Breite menschlicher Abgründe auf die Bühne. Bodenlose Traurigkeit, blanker Zynismus, höchste Freude, emotionale Wagnisse, Experimente und immer mit dieser hoffnungsvollen Melancholie. Wenn das Duo die Bühne betritt, erinnert es an die großen Paare wie Hazlewood & Sinatra oder Gainsbourgh & Birkin. Mit genau der gleichen Gelassenheit und Tiefe ziehen sie die Zuhörer in ihren Bann.
VVK: 16€ / AK: 18€




SA. 21.04. 20:00

JONATHAN MINN (CAFE)


Singer-Songwriter Eintritt frei!




SO. 22.04. 17:00

TRIO LUMINARE (CAFE)


Ein scheinbar klassisches Klaviertrio. Querflöte, Violoncello und Klavier. Doch dann werden alle Stile durcheinandergewirbelt, miteinander verknüpft und vermischt. Nichts wird ausgelassen. Minimalmusic, Filmmusik, Latin, Avantgarde und natürlich Improvisation. Das Licht spiegelt sich auf den Wellen des Meeres. Es glitzert, verschwimmt, wird konkret, um dann gleich wieder zu verschwinden.
Eintritt frei!




SO. 22.04. 20:00

CAROLINE COTTER (CAFE)


With a captivating soprano voice and award winning songwriting, Caroline Cotter's travel inspired songs take listeners all over the world and into the depths of the human heart. Since her debut album, "Dreaming as I Do", released and reached #5 on the Folk DJ Charts in 2015, Caroline has performed over 500 shows in 43 states and 12 countries. Currently touring to support her second major release, "Home on The River”, No Depression calls it "sweet and smooth, and downright refreshing... raising spirits with one song, calming them with another." Tom Wilk of Icon Magazine writes, "Her well-constructed songs bring to mind the early work of Mary Chapin Carpenter.” "Today's folk scene has a new champion, one who encapsulates the sweetness, serenity and sophistication that has always made the genre so affecting in such a timeless manner. In that regard, 'Home on the River' is an absolutely essential record." (Lee Zimmerman/Country Standard Time)
Eintritt frei!




DI. 24.04. 20:00

PLUMES (CAFE)


Plumes is a neo-classical / pop crossover group formed in Montréal now based in Paris. They’ve released two critically acclaimed albums which include arrangements ranging from electric guitar and drums to full orchestra. However much they may borrow from classical music styles and techniques, their songs remain catchy and emotionally raw.
Eintritt frei!




MI. 25.04. 20:00

IVORY TUSK (CAFE)


Ivory Tusk is Argentine singer-songwriter Ezequiel de Lima’s solo project, now relocated in Barcelona. With just a guitar and his voice, he speaks of the diverse facets of human experience: solitude, anxiety, depression, ambitions and disappointments, freedom and the relationship with nature and oneself. Inspired by artists such as The Tallest Man on Earth, Jose Gonzalez, Daniel Norgren and Shakey Graves, his style features extensive rhythmic finger-picking, alternate tuned guitars with evocative and contemplative lyrics, reflections of our inner selves.
Eintritt frei!




MI. 25.04. 21:00

ALPINE DWELLER + SWEET SWEET MOON & ALICIA EDELWEISS (CLUB)


Beschreibung: Eine Band, die ihre musikalische Verortung „irgendwo dazwischen“ gefunden hat. In der Musik des jungen steirisch-oberösterreichischen Dreiergespanns Alpine Dweller verbindet sich das scheinbar Unverbindbare, Einflüsse aus dem Volksmusikalischen mit dem anspruchsvollen urbanen Liedermachertum, der Folk ferner Regionen mit dem Pop. Joana Karácsonyi, Flora Geißelbrecht und Matthias Schinnerl zelebrieren mit ihrem breiten Instrumentarium bestehend aus Gitarre, Ukulele, Maultrommel, Cello, Viola, Harfe und Percussion das musikalische Grenzgängertum auf eine herzzerreißend schöne Art. Mit Melodien melancholischer Note, die die Zuhörenden träumen lassen und einer aufgeregten Zurückhaltung, die das große Gefühl und zugleich auch etwas ungemein Zerbrechliches entfalten. (Michael Ternai / Music Information Center Austria)




"Mal ganz ehrlich: Alicia E. mag vielleicht eine gute Tourkumpanin sein, aber sie zerstört meine Lieder mit ihrer schrillen Stimme und dem fiesen Akkordeon. Ihre Bühnenoutfits sind an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten - Das wird glaube ich deutlich klar, wenn man sich ein Konzert von Alicia E.(oder im Duo mit mir) anhört/anschaut!" (Sweet Sweet M.) "Sweet Sweet M. ist eine Katastrophe. Seine Kompositionen sind ordinär, die Songtexte teilweise unverständlich, er selbst vom Charakter her abstoßend. Sein ungeschultes Ohr kommt besonders dann zum Ausdruck wenn er mit seiner billigen Geige meine Schöpfung sabotiert. Wenigstens ist er leicht zu überreden sich schöner anzuziehen." (Alicia E.)
Eintritt frei!




DO. 26.04. 20:00

NIKOLAUS WOLF (CAFE)


Er ist im Folk, im Britpop und generell in den 60er Jahren zu Hause, klingt mal so traurig wie Elliott Smith, mal so cool wie Liam Gallagher und mal so schön wie John Lennon. Michi Rieder leiht sich als Künstler den Namen seines Uropas aus: NIKOLAUS WOLF klingt spannend, eigenwillig und ein bisschen seltsam. Der Musiker aus Bayern kreiert auf dem Land urbane Klänge und komponierte auch schon für den Film.
Eintritt frei!




FR. 27.04. 20:00

FELIX LEOPOLD (CAFE)


Eintritt frei!




FR. 27.04. 21:00

FATCAT (CAFE)


Mit der frisch aus dem Studio kommenden Single "Stolen Diamond" liefern FATCAT eine Radionummer, die mit ihrer groovigen Leichtigkeit sofort die Herzen der Hörer stiehlt! Inspiriert wurde sie laut Frontmann Kenny Joyner vom späten 70er und 80er Funk bzw. Disco Sound, was klanglich deutlich zu hören ist. So lädt "Stolen Diamond" den Hörer zu einer Zeitreise zu vergangenen Tagen ein ohne durch ihren zeitlosen frischen Charakter den Bezug zur Aktualität zu verlieren - das Gegenteil ist der Fall: Die geballte Ladung an Groove zieht auch junge Hörer in ihren Bann!
VVK: 7€ / AK: 9€




SA. 28.04. 20:00

JOEY CLARKSON + JANN WINTERSON (CAFE)


A drifting Canadian heart, caught between the Pacific and Atlantic tides; passionate country/pop/rock songs that steal you back to the farm they were written on.



Der im bergischen lebende Singer/Songwriter spielt fragilen Gitarren-Folk. Mal brüchig und melancholisch, mal laut und ausdrucksstark, spielt er seine eigenen Songs, unter die sich auch immer wieder alte Folk-Balladen mischen. „Musik ist wie ein tiefer, dunkler Wald. Und Songs sind die unheimlichsten Kreaturen die darin.Manchmal hat man Glück und fängt so ein Viech und darf es mit auf die Bühne nehmen.“ (J. Winterson)
Eintritt frei!




SO. 29.04. 16:00

TANZTEE (CAFE)


Rockabilly Tanzkurs Eintritt frei!


SO. 29.04. 20:00

WOLF KLUTH (CAFE)


Ich bin Gitarrist und Sänger, Singer-Songwriter und Musiker für akustische Improvisation.

Von 2009-2013 studierte ich Musik auf Lehramt in Köln. In dieser Zeit wurde ich sehr stark von meinem Gitarren-Dozenten Renato Rozic geprägt, der mich förderte und forderte, wo er nur konnte. Mit ihm habe ich auch mein Debüt-Album „Take A Ride“ produziert, welches im Mai 2017 erschienen ist. Des Weiteren wurde ich beeinflusst und gefördert von Johannes Poth, Sabine Herff, Elke Reiff, Kathrin Scheer, Ingo Stahl und Alexandra Naumann. Bei einem seiner Improvisations-Workshops lernte ich die bemerkenswerte Herangehensweise von Lê Quan Ninh kennen, die mich nachhaltig beeindruckte. Ebenso bereichern und faszinieren mich seit meiner Kindheit die musikalischen und menschlichen Inputs des siebenmaligen Grammy-Award-Nomminees und Freund meiner Familie John Santos. Seit Anfang 2016 wohne ich in Bielefeld und arbeite seit Anfang 2017 mit Oona Kastner daran, meine Stimme noch freier werden zu lassen.
Eintritt frei!




MO. 30.04. 21:00

DYKES`N DIVAS (CAFE)


Tanz in den Mai AK: 9€